MOMOment mal! (2006)

Das elfte Stück des Jungen Theaters Winterthur war Michael Endes Geschichte „Momo“, welche im Dezember 2006 im Theater am Gleis aufgeführt wurde. Zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins schaffte es das Stück auf die Titelseite des „Landboten“ (siehe Pressespiegel).

Geschichte:
Momo hat die Gabe, den Menschen so zu zuhören, dass sie ihre Sorgen schnell vergessen. Zusammen mit ihren Freunden lebt Momo in einer Kleinstadt, wo die Bewohner ihn längst in ihr Herz geschlossen haben. Doch das Kleinstadtleben wird zunehmend durch die Grauen Herren getrübt, welche den Bewohnern die Zeit wegnehmen. Mit dem Versprechen, die Zeit für sie aufzubewahren. Als Momo die Gefahr durch die Grauen Herren entdeckt, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Produktionsleitung: Deborah Leuch und Ursi Rösli
Schauspiel: Alison Bähler, Ben Hagen, Dave Striegel, David Beck, Deborah Leuch, Dorothe Beerli, Franz Stoffel, Jan-Eric Mack, Mailin Saggelsdorff, Nicholas Borovoy, Sebastian Disch, Ursi Rösli und Valentino Weibel

Presseberichte