ausgespielt (2009)

Ein Stück nach „Glaube Liebe Hoffnung“ von Ödön von Horváth. Die dreizehnte Produktion wurde in 48 Stunden eingeübt und aufgeführt.

Geschichte:
Liz will arbeiten, unabhängig sein, sich verwirklichen. Sie sucht nach Liebe, Anerkennung und einer besseren Zukunft. Liz ist arbeitslos, pleite, einsam. Sie findet einen Sponsor, einen Leibhaber und allerlei Probleme.

Regie:
Janine Brüderlin, Lena Sorg

Schauspiel:
Alexander Wenger, Alexandra Gächter, Andrea Leutert, Florian Peter, Fränzi Beck, Gabi Stücheli, Janine Büchi, Lars Blomeyer, Laura Spiri, Laura Quaglia, Maria Rothe, Mariken Gransow, Melanie De La Fuente, Miriam Ehrat, Nuria Künzler, Piet Heusser, Samuel Bryner, Sandra Habersaat, Silvan Flückiger, Valentina Stegemann, Valerie Luterbacher, Yves Dudziak

Galerie